Veröffentlichung im Insolvenzverfahren Hofmeister Johann

zurück zur Übersicht



584 IN 240/13-In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen d.Hofmeister Johann, geboren am 16.09.1956, Johann-Flierl-Straße 5 a, 92237 Sulzbach-Rosenberg- Schuldner -Verfahrensbevollmächtigter:Rechtsanwalt Greißinger Werner, Bastei 1, 92237 Sulzbach-Rosenberg, Gz.: 476/13G31 PI D7/1357-13-Das Insolvenzverfahren wird nach Abhalten des Schlusstermins im schriftlichen Verfahren und Ankündigung der Restschuldbefreiung a u f g e h o b e n . Der Insolvenzbeschlag bleibt für sämtliche Steuererstattungsansprüche des Schuldners aus Einkommen-, Umsatz-, Lohn-, Kfz-Steuer und Solidaritätszuschlag gegenüber dem Freistaat Bayern sowie für Kirchensteuererstattungsansprüche gegenüber dem Katholischen Kirchensteueramt bzw. Evangelisch-Lutherischen Kirchensteueramt für die Veranlagungszeiträume und für solche, die seit Eröffnung des Insolvenzverfahrens entstanden sind, aufrechterhalten. Gleichzeitig wird die Nachtragsverteilung der Erstattungsbeträge hieraus angeordnet (§ 203 InsO).Mit der Nachtragsverteilung wird der Insolvenzverwalter Stefan Puhlmann beauftragt. Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen die Entscheidung kann die sofortige Beschwerde (im Folgenden: Beschwerde) eingelegt werden.Die Beschwerde ist binnen einer Notfrist von zwei Wochen bei dem Amtsgericht AmbergPaulanerplatz 492224 Ambergeinzulegen. Die Frist beginnt mit der Verkündung der Entscheidung oder, wenn diese nicht verkündet wird, mit deren Zustellung bzw. mit der wirksamen öffentlichen Bekanntmachung gemäß § 9 InsO im Internet (www.insolvenzbekanntmachungen.de). Die öffentliche Bekanntmachung genügt zum Nachweis der Zustellung an alle Beteiligten, auch wenn die InsO neben ihr eine besondere Zustellung vorschreibt, § 9 Abs. 3 InsO. Sie gilt als bewirkt, sobald nach dem Tag der Veröffentlichung zwei weitere Tage verstrichen sind, § 9 Abs. 1 Satz 3 InsO. Für den Fristbeginn ist das zuerst eingetretene Ereignis (Verkündung, Zustellung oder wirksame öffentliche Bekanntmachung) maßgeblich.Die Beschwerde ist schriftlich einzulegen oder durch Erklärung zu Protokoll der Geschäftsstelle des genannten Gerichts. Sie kann auch vor der Geschäftsstelle jedes Amtsgerichts zu Protokoll erklärt werden; die Frist ist jedoch nur gewahrt, wenn das Protokoll rechtzeitig bei dem oben genannten Gerichte eingeht. Eine anwaltliche Mitwirkung ist nicht vorgeschrieben.Die Beschwerde ist von dem Beschwerdeführer oder seinem Bevollmächtigten zu unterzeichnen.Die Beschwerdeschrift muss die Bezeichnung der angefochtenen Entscheidung sowie die Erklärung enthalten, dass Beschwerde gegen diese Entscheidung eingelegt werde.- Gegen diese Entscheidung kann Erinnerung (§ 11 Abs. 2 RPflG) eingelegt werden.Die Erinnerung ist binnen einer Notfrist von zwei Wochen bei demAmtsgericht AmbergPaulanerplatz 492224 Ambergeinzulegen.Die Frist beginnt mit der Verkündung der Entscheidung oder, wenn diese nicht verkündet wird, mit deren Zustellung bzw. mit der wirksamen öffentlichen Bekanntmachung gemäß § 9 InsO im Internet (www.insolvenzbekanntmachungen.de). Die öffentliche Bekanntmachung genügt zum Nachweis der Zustellung an alle Beteiligten, auch wenn die InsO neben ihr eine besondere Zustellung vorschreibt, § 9 Abs. 3 InsO. Sie gilt als bewirkt, sobald nach dem Tag der Veröffentlichung zwei weitere Tage verstrichen sind, § 9 Abs. 1 S. 3 InsO.Für den Fristbeginn ist das zuerst eingetretene Ereignis (Verkündung, Zustellung oder wirksame öffentliche Bekanntmachung) maßgeblich.Die Erinnerung ist schriftlich einzulegen oder durch Erklärung zu Protokoll der Geschäftsstelle des genannten Gerichts. Sie kann auch vor der Geschäftsstelle jedes Amtsgerichts zu Protokoll erklärt werden; die Frist ist jedoch nur gewahrt, wenn das Protokoll rechtzeitig bei dem genannten Gericht eingeht. Eine anwaltliche Mitwirkung ist nicht vorgeschrieben. Die Erinnerungsschrift muss die Bezeichnung der angefochtenen Entscheidung sowie die Erklärung enthalten, dass Erinnerung gegen diese Entscheidung eingelegt werde.Die Erinnerung ist von dem Erinnerungsführer oder seinem Bevollmächtigten zu unterzeichnen.-Amtsgericht Amberg - Insolvenzgericht – 31.08.2016
Name Art der Veröffentlichung Aktenzeichen Gericht
Hofmeister Johann Insolvenzverfahren 584 IN 240/13 AG Amberg

Wichtiger Hinweis: Möglicherweise ist dieses Insolvenzverfahren bereits abgeschlossen, oder es wurde aufgehoben. Tagesaktuelle Informationen finden Sie in den offiziellen Insolvenzbekanntmachungen.

Kommentieren:


Andere Insolvenzverfahren: Thomas Arnold  Bernhard Schanze  Norbert Paul Willi Nüchter  David Denuell  Udo Mack  Michael Steffens  Bärbel Koch  Ayse Özkilic  Iraklis Kappas  Rita Eichner  As Maschinenbau Und Handels-gmbh  Christian Link  August Jungjohann Gesellschaft Mit Beschränkter Haftung  Simone Rampino  Mubeen Javaid  Andreas Konrad  Geb. 22.04.1976 Ingo Westphal  Karina Mauer  Anja Markovic  Elmar Braun  Bayram Vedud  Dominik Andreas Albert Bonk  Elisavet Nikiforidou  Dieter Scharfe  Henning Schwarzkopf  Jürgen Bluhm  Monika Strucz  Susanne Bollmann  Fikret Sahin  Thomas Franz Erich Schmidt  Heinrich Mund  Mirko Tobias Arning  Andreas Schäfer 
Deutsche Insolvenzen